Postgraduierten Kurs

Erwartungen

 

Was können Sie von diesem Postgraduierten-Studiengang erwarten?

 

 

Unser erster Grundsatz lautet : Osteopathie ohne Firlefanz.

Das bedeutet, dass wir uns nur mit osteopathischen Techniken und Theorien beschäftigen, die Sie gleich nach dem ersten Modul in Ihren Behandlungen verwenden können. Anstelle langer und langweiliger theoretischer Vorträge gehen wir von Fällen aus der Praxis aus, um Ihnen die Interaktion zwischen Anatomie, Neurologie, Physiologie, usw. zu zeigen - und dabei geht es ja schließlich bei Osteopathie.

 

Zweiter Grundsatz : ein Studiengang nach Maß.

Im ersten Modul besprechen wir das „Menü“ des Studiengangs. Alle werden „à la carte“ bedient, je nachdem, was sie in einem früheren Studiengang gelernt oder verpasst haben. Dasselbe gilt auch für die Behandlung von Hunden und Katzen. Das ist ein ganz neuer Markt für die Osteopathie.

 

 

Einige Beispiele :


  • Welche Rolle und Konsequenzen haben die afferenten Fasern im Nervus phrenicus? Und im Nervus vagus? Was ist der Unterschied?
  • Wie werden Hunde mit Hüftdysplasie behandelt?
  • Was ist „Strain and Counterstrain-Therapie“? (Techniken nach Dr. Jones) Vielleicht die sanftesten aber doch wirkungsvollsten Techniken zur Behandlung von Tieren.

 

 

Einige viszerale Themen :

  • Behandlung von Leber und Magen.
  • Gynäkologie - Fruchtbarkeitsprobleme
  • Darmbehandlungstechniken an Caecum und Colon und deren Auswirkungen auf die Biomechanik.
  • Probleme mit Nieren und Nebennieren.
  • Kardiopulmonare Techniken.
  • Die Auswirkungen des Os hyoideum auf den Hormonhaushalt.

 

 

Die verschiedenen Diaphragmen :

  • Atlanto-okzipital
  • Apertura thoracis superior
  • Zwerchfell
  • Wie und in welchen Fällen sind sie zu behandeln?

 

 

Kraniosakrale Behandlung :

  • Die Anatomie der Meningen in Rückgrat und Schädel - die Bedeutung des Tentorium cerebelli 
  • Wie kann der Hormonhaushalt bei Hormonstörungen durch kraniosakrale Techniken beeinflusst werden?
  • Techniken zur Behandlung von Sinusitis und anderer kranialer Probleme.

 

 

 

Strain and Counterstrain-Techniken (Jones-Techniken)

  • Was ist das? Welche Theorie steht hinter dieser wunderbaren und doch so einfachen Therapie?
  • Wann und wo kann sie an Tieren angewendet werden?
  • Wenn Sie Humanosteopath sind, können wir Ihnen zeigen, wie Sie sie an Ihren Patienten anwenden können.

 

 

Fasziale Techniken :

  • Was ist eine Faszie? Die wichtigsten Faszien im Körper und ihre Verbindungsfunktion
  • Wie sind sie zu behandeln?
  • Sind sie therapeutisch wichtig?

 

 

Hunde und Katzen :

  • Wie können Sie Hunde und Katzen behandeln, ohne Gefahr für Ihre Hände fürchten zu müssen?
  • Häufig vorkommende Störungen, die Sie mit osteopathischen Techniken behandeln können.

 

 

Das sind nur einige Themen, die in unserem Postgraduierten-Studiengang besprochen werden. Haben Sie etwas Interessantes gefunden?

 

hier geht es noch weiter